Menu Close

aktuelle News

Pressemitteilung – Erneut Vandalismusschäden im Kaisergarten durch Graffities

Erneut Vandalismusschäden im Kaisergarten durch Graffities

Nach wiederholten Graffiti-Schmierereien im Kaisergarten haben die SBO Servicebetriebe Oberhausen jetzt Anzeige gegen Unbekannt erstattet und die Polizei eingeschaltet. Für die Verursacher kann das gegebenenfalls richtig teuer werden. Die Schadenssumme geht in die Tausende.

Konkreter Anlass waren die erneuten massiven Schmierereien an Spielgeräten, Trafo-Stationen, Sitzgelegenheiten und Brückenpfeilern im und um den Kaisergarten. Erst kürzlich waren hier Schmierereien in einer großen und aufwendigen Reinigungsaktion entfernt worden.
Das Entfernen der Graffities, durch speziell geschulte Reinigungstrupps, ist sehr komplex und durch die anfallenden Arbeitsstunden entstehen Mehrkosten, die den Haushalt der Stadt Oberhausen zusätzlich belasten. Die Kosten für die Wiederherstellung der mutwilligen Beschädigung liegen mittlerweile im fünfstelligen Bereich.

Pressemitteilung – Wilde Müllkippe im Stadtwald Osterfeld – Gartenabfälle gefährden Wälder

Wilde Müllkippe im Stadtwald Osterfeld – Gartenabfälle gefährden Wälder

Während der Wärmephasen im Frühjahr und Sommer explodiert die Vegetation – für den einen oder anderen Gartenbesitzer kommt nun die Zeit, einen Pflegeschnitt durchzuführen.

„Um diese Jahreszeit kann man unerlaubte Komposthaufen an den Waldrändern beim Wachsen zusehen, erklärt Jürgen Halm, Diplom-Forst-Ingenieur bei den SBO Servicebetrieben Oberhausen den Zustand des Stadtwaldes Osterfeld an der Grenze zu Bottrop, hinter dem Wohngebiet der Vonderorter Straße.

„Müllsünder haben hier in den vergangenen Wochen und Monaten so viele Grünabfälle abgeladen, dass die Vegetation in diesem Bereich stark gefährdet ist. Eine 80-jährige Eiche ist bereits aufgrund der angehäuften Grünabfälle abgestorben und muss nun gefällt werden.“

Pressemitteilung – Sitzbänke im Berliner Park werden überarbeitet

Berliner Park

Sitzbänke im Berliner Park werden überarbeitet

Durch Vandalismus und Graffitis sind die elf Bänke im Berliner Park so stark beschmiert und beschädigt worden, dass sie jetzt für die Aufbereitung von den SBO Servicebetrieben Oberhausen demontiert werden mussten.

Mit einfachen Reinigungsmitteln lassen sich die Graffitis nicht mehr entfernen. Deshalb werden die Bänke zunächst mit dem Hochdruckreiniger gesäubert. Danach werden sie, geschliffen und mit einem Zwei-Komponenten-Haftgrund grundiert und schlussbeschichtet.

Zum Abschluss wird jede Bank mit Anti-Stick Haftprimer, Aufkleber- und Graffitischutzlack beschichtet. Durch die spezielle Oberflächenbearbeitung wird es einfacher sein, erneut aufgetragene Graffitis zu entfernen.

Die Aufbereitung der elf Bänke wird voraussichtlich drei Wochen in Anspruch nehmen, so dass sie nach Fertigstellung in der 18. Kalenderwoche wieder aufgebaut werden können. Die Kosten für die für die Herrichtung der elf Bänke betragen 3.500,-€ brutto.

Pressemitteilung – Umfangreiche Wegesanierung im Alstadener Ruhrpark

Umfangreiche Wegesanierung im Alstadener Ruhrpark

Im Ruhrpark, in Oberhausen Alstaden, werden ab heute Sanierungsarbeiten am Wegenetz durchgeführt. Die SBO Servicebetriebe Oberhausen erneuern rund 500 laufende Meter Parkwege mit einer Gesamtfläche von etwa 2.500 Quadratmetern. Je nach Witterung sollen die Arbeiten, die von den Auszubildenden der SBO Servicebetriebe Oberhausen zu Garten- und Landschaftsbauern ausgeführt werden, etwa zwei Wochen dauern.

Für die Sanierungsarbeiten müssen Teilabschnitte der Wegeführung gesperrt werden. Begonnen wird mit der Wegkreuzung hinter dem Rosenberg, dann folgen die Wege am großen Spielplatz und abschließend werden die Arbeiten an der Wegeführung vor dem Damm ausgeführt.

Für die Sanierung der Wege werden rund 100 Tonnen Kalksteinschotter sowie um die 150 Tonnen Dolomitsand verarbeitet. Die Kosten belaufen sich auf rund 5.000 Euro.

Während der Arbeiten kann es zu Einschränkungen bei der Benutzung einzelner Wegabschnitte kommen. Die SBO Servicebetriebe Oberhausen bitten um Verständnis für zeitweilige Behinderungen.

Pressemitteilung – SBO Servicebetriebe Oberhausen pflanzen über 240 Bäume bis zum Frühjahr

SBO Servicebetriebe Oberhausen pflanzen über 240 Bäume bis zum Frühjahr

Oberbürgermeister Daniel Schranz, Beigeordneter Michael Jehn und Agrarbetriebswirt Jens Koschnick (SBO) pflanzen Jungbäume

Die Mitarbeiter der SBO Servicebetriebe Oberhausen nutzen zurzeit die erste Pflanzperiode des Jahres, um eine große Anzahl an Jungbäumen in den Boden zu bekommen. Insgesamt werden bis Mitte April, mit großem Aufwand, 242 Jungbäume im Stadtgebiet gepflanzt.
„Aufgrund der heißen und trockenen Sommer in den letzten Jahren hat unser Baumbestand sehr gelitten. Die Bäume nehmen teils schwerwiegende Schäden und leiden sehr unter Stress. Die Primärschäden zeigen sich durch das direkte Absterben durch Vertrocknung. Die Sekundärschäden aufgrund der letzten Hitzesommer werden unsere Bäume noch die nächsten vier bis fünf Jahre beschäftigen. Hierzu zählen Pilzerkrankungen und Stammschäden aufgrund geschwächter Vitalität. Deshalb ist es jetzt wichtig, viele Bäume nach zu pflanzen“, erklärt Jens Koschnick Gärtnermeister, Agrarbetriebswirt und Mitarbeiter bei den Servicebetrieben Oberhausen.

Wenn ein kranker Baum gefällt wird, muss danach zuerst der im Erdreich verbliebene Baumstumpf herausgefräst werden. Danach findet ein Bodenaustausch statt, bei dem das Boden-Holz-Gemisch ausgebaggert und frischer Oberboden verfüllt wird. So haben die Bäume gute Anwuchs-Chancen.

Pressemitteilung – SBO Servicebetriebe Oberhausen sorgen für Frühlingsgefühle

Frühjahrsbepflanzung im Grillopark

SBO Servicebetriebe Oberhausen sorgen für Frühlingsgefühle
21 000 Stiefmütterchen werden gepflanzt

Mit Blick auf das derzeit ziemlich trübe Wetter kommen kaum Frühlingsgefühle auf. Doch pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang sorgen die SBO Servicebetriebe Oberhausen dafür, dass die Stadt sich zumindest schon farbenfroh präsentiert. Zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SBO setzen in dieser Woche das frühlingsbezogene Pflanzkonzept der Stadt Oberhausen um.

Voraussichtlich bis zum Ende der Woche sollen die Schmuckbeete der Stadt erblühen, um mit blumigen Aussichten das triste Grau des Winters zu vertreiben. Insgesamt fast 21 000 Viola in den Farben gelb, dunkelblau, hellblau und weiß werden dazu im Stadtgebiet gepflanzt.

Das größte Beet mit rund 400 qm ist das im Grillopark. Hier werden derzeit hunderte blaue Viola gepflanzt. Gemeinsam mit den bereits im Herbst gepflanzten Tulpen ergibt das schon bald wieder die historische bunte Anordnung entsprechend der Farbvorgabe der Stadt Oberhausen in den Farben rot, weiß und blau.

Aber auch am Friedensplatz, im Kaisergarten, an der Westfälischen Straße und am Rathaus in Osterfeld sowie am Hagelkreuz in Sterkrade und in zahlreichen Kübeln im Stadtgebiet wurden bereits im Herbst 2020 die farbenfrohen winterharten Viola cornuta (Hornveilchen) gepflanzt, die im Frühjahr blühen.

Darüber hinauswurden bereits im Herbst des vergangenen Jahres vor der Frostperiode vorsorglich tausende Tulpen und Narzissen gepflanzt. So entsteht bereits in Kürze, wenn ansonsten erst sehr wenige Pflanzen blühen, eine besonders prachtvolle und farbige Mischung in den öffentlichen Beeten. Schon jetzt sorgen die zahllosen Narzissen und Hyazinthen auf Verkehrsinseln, Mittelstreifen und in den städtischen Parkanlagen dafür, dass bei Autofahrern und Spaziergängern schon jetzt Frühlingsgefühle aufkommen.

Pressemitteilung – Baustandbericht zum „Richtfest“ am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg

Erweiterungsbau Käthe-Kollwitz-Berufskolleg

Baustandbericht zum „Richtfest“ am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg

Mit großen Schritten kommt der Erweiterungsbau am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg voran. Der Rohbau ist fertiggestellt. Anfang Januar hätte hier, aus alter Tradition und zum Dank an das Handwerk, das Richtfest gefeiert werden sollen. Doch daran wurde in der Corona-Pandemie kein Gedanken verschwendet.

„Im Grunde genommen, sind wir sehr glücklich darüber, dass wir, trotz aller Herausforderungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringt, mit dem Erweiterungsbau am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg im Zeitplan liegen“, beschreibt Horst Kalthoff, technischer Betriebsleiter der SBO Servicebetriebe Oberhausen die Situation.

Aktuell wird der Verbindungsgang zwischen dem Erweiterungsbau und dem Bestandsgebäude hergestellt. Mit der Schulleitung wurde vereinbart, dass die erforderlichen Durchbrüche in der Außenwand Ende Mai erstellt werden, sodass die dahinterliegenden Klassenräume noch für die anstehenden Prüfungstermine zur Verfügung stehen.

Pressemitteilung – Die Frühjahrspflege auf den Friedhöfen steht an

Die Frühjahrspflege auf den Friedhöfen steht an 

Regelmäßig zum Einsetzen der Frühjahrszeit beginnen die Mitarbeiter*innen der SBO Servicebetriebe Oberhausen mit den Pflegearbeiten auf den Oberhausener Friedhöfen.
Das schließt auch die Pflege der Rasengrabflächen mit ein. Hierzu ist es notwendig, dass der aufgestellte Grabschmuck und die Dekoration von den Rasengräbern und den zugehörigen Ablageflächen entfernt werden.
Darauf weist die Abteilungsleiterin für das Friedhofswesen bei den Servicebetrieben Daniela Wendel hin, die die Angehörigen der Rasengräber auf den kommunalen Friedhöfen daher darum bittet, den abgelegten Grabschmuck auf den Rasenflächen zu entfernen. Die Ablageflächen an den Rasengräbern sollen ebenso aufgeräumt werden. „Wir bitten hier sämtlichen nicht gepflegten Grabschmuck, Winterdekoration, welke Pflanzen und ähnliches zu entfernen, damit die Pflegearbeiten durchgeführt werden können“, erklärt Wendel, die mit ihren Mitarbeitern*innen derzeit entsprechende Schilder an den entsprechenden Flächen aufstellt.

Die in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehenden Vasenkübel für Schnittblumen stehen den Angehörigen selbstverständlich weiterhin zur Verfügung. Bis zum 15. März sollten die Bereiche aufgeräumt sein, ansonsten erfolgt danach die Entfernung und Entsorgung durch das Friedhofspersonal.