Menu Close

Pressemitteilung – Friedhofsgärtnerei und Verwaltung zukünftig unter einem Dach

Foto v.l.: Michael Jehn (Beigeordneter der Stadt Oberhausen, Andreas Kußel (kaufm. Betriebsleiter SBO), Oberbürgermeister Daniel Schranz, Daniela Wendel (SBO), Frank Kuhla (SBO) sowie Horst Kalthoff (techn. Betriebsleiter SBO). (Foto: Stadt Oberhausen/Tom Thöne)

Friedhofsgärtnerei und Verwaltung zukünftig unter einem Dach

Nach rund 19 Monaten Bauzeit ist auf dem Grundstück der ehemaligen Friedhofsgärtnerei des Westfriedhofes der Ersatzneubau mit der „Betriebsstelle Westfriedhof“ der SBO Servicebetriebe Oberhausen entstanden. Nach dem Brand im Oktober 2017 wies das Gebäude so massive Schäden auf, dass es abgerissen werden musste. Der damalige Schaden betrug rund 500.000 Euro.

Oberbürgermeister Daniel Schranz hatte sich dafür stark gemacht, dass die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf dem Westfriedhof ein neues Gebäude erhalten. „In der neuen Betriebsstelle auf dem Westfriedhof gibt es neben den Räumen für die neue Friedhofsverwaltung und die Friedhofsgärtnerei auch Schulungs-, Aufenthalts- und Umkleideräume,“ sagt Schranz und führt weiter aus: „Ich freue mich einerseits, dass wir nun moderne Arbeitsbedingungen für die Kolleginnen und Kollegen auf dem Westfriedhof haben, seit das Gebäude in Betrieb genommen werden konnte – und andererseits, dass wir eben auch durch diesen Neubau die Struktur der Friedhofsverwaltung in Oberhausen optimieren.“

„Mit dem Umzug der Friedhofsverwaltung zum Westfriedhof wollen wir die Wege für Bestatter, Trauernde, Friedhofsgärtner und der Friedhofsverwaltung verkürzen und somit die Zusammenarbeit erleichtern. Derzeit arbeiten wir intensiv am gesamtstädtischen Friedhofsentwicklungsplan; ein erster Baustein ist mit diesem Neubau schon gesetzt.“, erklärt der für Immobilien und die SBO zuständige Beigeordnete Michael Jehn.

„Der eingeschossige Neubau ist nach den Plänen des Oberhausener Architekturbüros BST Architekten und Ingenieure errichtet worden. Das 450 Quadratmeter große, einstöckige Gebäude mit dem begrünten Flachdach strahlt Offenheit und Transparenz aus und fügt sich optisch sehr gut in die Grünflächen des Westfriedhofes ein“, freut sich SBO Betriebsleiter Horst Kalthoff über den Neubau.Der Neubau unterteilt sich in drei Bereiche: Der öffentliche Bereich mit der ansässigen Friedhofsverwaltung wird für die Besucher und Bestatter während der Bürozeiten zugänglich sein. Der halböffentliche Bereich dient dem Austausch zwischen Besuchern und den Mitarbeitenden des Friedhofes. Der operative Bereich umfasst alle Arbeits- und Umkleidebereiche der dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Die Kolleginnen und Kollegen finden in der neuen Betriebsstelle optimale und moderne Arbeitsbedingungen“, zeigt sich Daniela Wendel, Abteilungsleiterin des Friedhofsmanagements bei den Servicebetrieben Oberhausen, froh über den errichteten Neubau. „Die Ausstattungen des Pausenraumes, der sanitären Einrichtungen sowie der Umkleideräume wurden nach den Vorgaben der Arbeitsstättenrichtlinien gestaltet“, so Wendel abschließend.

Die Besucher betreten das Gebäude über den Zugang vom südlich gelegenen Weg. Der transparente Zugangsbereich schafft eine Willkommensatmosphäre. Barrierefreie Toiletten für die Besucher des Friedhofs wurden in der Planung berücksichtigt.

Die Kosten für den Neubau der Betriebsstätte auf dem Westfriedhof liegen bei rund 2,7 Millionen Euro brutto. Die Versicherungsleistung von 500.000 Euro aus dem Brandschaden reduziert den Eigenanteil der Stadt Oberhausen um diesen Betrag.

Die Öffnungszeiten und die neuen Kontaktdaten werden rechtzeitig gesondert mitgeteilt.

Posted in Pressemitteilungen